Click the title below to display the complete page!

Erfahrungen mit Vortriebsmaschinen grossen Durchmessers in der Schweiz

Abstract:

Die Wichtigste Schlußfolgerungen aus den Erfahrungen mit Tunnelbohrmaschinen großen Durchmessers in der Schweiz kann man am besten durch die erzielten Brutto-Vortriebsleistungen zum Ausdruck bringen Bei den Vollschnittmaschinen mit Schild beträgt die aus vier fertiggestellten Tunnelröhren ermittelte Brutto-Vortriebsleistung 2,6 km/Jahr. Bei den Ausweitungsmaschinen ergibt sich aus drei bereits in Betrieb stehenden Tunneln eine Brutto-Vortriebsleistung von 1,9 km/Jahr. Zieht man nur das neueste 2stufige Maschinensystem in Betracht, so liegen die Leistungswerte für Vollschnitt- und Ausweitungsmaschinen nach vorläufigen Erkenntnissen (Extrapolation) bei rund 2,5 km/Jahr. Die aufgebohrten Gesteinsarten bereiteten für die Penetration -, zumindest bei den neuesten Maschinentypen, - keine besonderen Probleme. Man verzeichnet allerdings ein mehrfaches an installierter Leistung gegenüber den Maschinen der ersten Generation. Die heute erreichbare nominelle Anpresskraft je Rollenmeissel liegt bei 280 kN für einen Meissel gegenüber rund 120 kN bei den kleineren Meisseln der 70er Jahre. Im Tunnel Locarno wird das kristalline Gestein mit Druckfestigkeiten von bis zu 250 N/mmz mit Anpresskräften von 170 bis 220 kN gebohrt. Die Erfahrungen mit Tunnelbohrmaschinen großen Durchmessers mit offener Ortsbrust im Fels sind in der Schweiz in jeder Hinsicht erfreulich. Diese Vortriebsmethode stand in vielen Fällen im Wettbewerb mit dem konventionellen Vortrieb und hat sich als wirtschaftlich und leistungsfähig erwiesen. Selbst die zwei erwähnten Bohrsysteme standen in einigen Fällen in Konkurrenz.

Authors:

Kovári, Kalman and Fechtig, Robert and Amstad, Christian

Index Terms:

Tunnel boring machines; tunneling; Advance rates; rock; TunnelingGroup

Further Information:

Date published: 1991