Click the title below to display the complete page!

Die Lüftung der Tunnels während dem Ausbruch

Abstract:

Verschiedene Arbeitsgänge des Tunnelbaues, besonders Bohren, Sprengen und Schuttern, welche heute überall mit Hilfe von Maschinen ausgeführt werden, erzeugen eine Menge von Staub und Gasen und verunreinigen damit die Tunnelluft. Je nach ihrer Art und Konzentration in der Atemluft würden diese Fremdstoffe das unter Tag arbeitende Personal in bedenklicher Art und Weise gefährden. Es ist daher in erster Linie ein Gebot der Menschlichkeit, entweder die verunreinigte Luft abzusaugen oder durch Zufuhr von Frischluft derart zu verdünnen, dass die Konzentration der Fremdstoffe unter den tolerierbaren Grenzwert sinkt. Die Installation einer genügend leistungsfähig dimensionierten Lüftungsanlage liegt aber auch im Interesse des Unternehmers selbst. Eine ungesunde Atmosphäre unter Tag ist einer der Hauptgründe für den raschen Wechsel der Arbeiter mit all seinen schädlichen Folgen für die Wirtschaftlichkeit des Betriebes. Möchte der Unternehmer seine einmal eingespielte Belegschaft beisammen halten und optimal einsetzen, so muss er aber auch eine erträgliche Atemluft bieten. Bereits zu Anfang der 50er Jahre wurden auf Initiative von dipl. Ing. F. Fritzsche, Präsident der Vereinigung Schweizerischer Tiefbauunternehmer (VST) und in Zusammenarbeit mit den Herren ETH Prof. H. Gessner und Prof. M. Stahel, Untersuchungen über die Ventilationen von Stollen durchgeführt. Die gemachten Erkenntnisse wurden ausgewertet und Regeln für den Aufbau und die Bemessung von Ventilationsanlagen im Stollenbau aufgestellt, die sich seither in der Praxis eingebürgert haben [2]. Sie wurden 1960 in der Baumeisterzeitung <Hoch- und Tiefbau> zu Handen der Unternehmerschaft veröffentlicht und auch in einem Sonderdruck herausgegeben. Anderseits hat die Praxis gezeigt, dass die Belüftung von Tunnelbaustellen mancherorts mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, und dass nicht ohne weiteres die Prinzipien der Stollenventilation auf die Belüftung grosser Profile übertragen werden konnten. Unter diesen Umständen konstituierte sich ad hoc eine «Arbeitsgruppe für Lüftung im Tunnelbau» mit dem Ziel «Die Belüftung während dem Bau von Tunneln mit grossen Querschnitten zu studieren und Grundlagen für deren Bemessung und Betrieb zu liefern.

Authors:

Diverse, .

Index Terms:

rock; TunnelingGroup; Diverse, .

Further Information:

Date published: 1970